Wege auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

disabled worker in wheelchair in a carpenter's workshop with his colleague

Die Kasseler Werkstatt bietet als Agentur für angepasste Arbeit einen Raum  zur Lebensgestaltung und Lebensqualität für Menschen mit Behinderung und zwar besonders in Verbindung mit Arbeit. Arbeit stiftet Beziehungen, Gemeinschaft, Erfolgserlebnisse, Wertschätzung. Sie ist eine Strategie zur individuellen Lebensbewältigung. Seit vielen Jahren ist ein Teil der Agentur für angepasste Arbeit die Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Unter dem Begriff ‚betriebsintegrierte Beschäftigung‘ (BIB) sind alle Beschäftigungsformen zusammengefasst, die zu einer Vermittlung führen. Gemeinsam haben der Landeswohlfahrtsverband Hessen, die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen,  die Verbände privater Anbieter in Hessen und die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten in Hessen das Hessische Übergangspapier (HÜP) erarbeitet. Es beschreibt die Übergänge bzw. alle Schritte des Weges von der Werkstatt zum allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Kasseler Werkstatt hat z.Zt. (Stand Mai 2015) 27 WerkstattmitarbeiterInnen auf BIB-Plätzen, diese arbeiten also nicht mehr in den Räumlichkeiten der Werkstatt, sondern in Kasseler bzw. nordhessischen Betrieben und ohne Zweifel bereichern sie bei den Beschäftigungsgebern das Personal;  sind engagiert und motiviert und bringen eine gute Leistung.

Kontakt

Kontakt: vCard:
Andreas Schuller
Fachkraft für berufliche Integration
Mündener Straße 45
34123 Kassel

Tel.: (05 61) 95 23 4 – 19
Fax: (05 61) 95 23 4 – 34
E-Mail: andreas.schuller@kasseler-werkstatt.de